Premiere für Niedersachsen: Klimaneutral An- und Abreisen

Tourismus und Umweltschutz sind kein Widerspruch. Das beweist ganz aktuell Carolinensiel-Harlesiel mit einer Initiative zur Kompensation von CO2-Ausstoß, die jede PKW-Reise an die Nordseeküste unweigerlich mit sich bringt. Und das Auto ist für 90 Prozent der Gäste in Ostfriesland immer noch das Transportmittel der Wahl. Nur 10 Prozent der Touristen reisen mit der Bahn an. Zwar sind bei einer Autofahrt in heimische Gefilde die Umweltsünden nicht ganz so groß wie bei einer Fernreise mit dem Flugzeug, doch je nach Entfernung und bei jährlich 5,15 Millionen (2018) Menschen, die an der Nordsee Urlaub machen, summiert sich da Einiges an ausgestoßenem Kohlendioxid: dem Gas, das maßgeblich für den Klimawandel und den weltweiten Anstieg des Meeresspiegels verantwortlich ist. „Premiere für Niedersachsen: Klimaneutral An- und Abreisen“ weiterlesen

Katastrophe vor Spiekeroog: Keine Rettung für die „Johanne“

Diese alte Schiffsglocke hat schon viel Tote betrauert. Einst hing sie auf der „Johanne“, dem Auswandererschiff, das vor über 150 Jahren tragisch vor der Insel Spiekeroog strandete. Von dort wird sie jedes Jahr nach Carolinensiel überführt und steht im Mittelpunkt einer Schiffsandacht, bei der an alle Menschen erinnert wird, die auf den Meeren dieser Welt ihr Leben gelassen haben. Für jeden Toten ein Glockenschlag. „Katastrophe vor Spiekeroog: Keine Rettung für die „Johanne““ weiterlesen

Wie gewonnen, so zerronnen: Beständig ist nur der Wandel

Vor 10000 JahrenWäre man vor zehntausend Jahren über Ostfriesland und die Nordsee geflogen, hätte man keine Küste gesehen, sondern Land. Denn die Nordsee ist ein relativ junges geologisches Meer. Damals war sie noch sehr klein in ihren Ausmaßen. Auch England gehörte noch zum europäischen Festland. Gut zu erkennen sind zu diesem frühen Zeitpunkt schon die Themse, der Rhein, die Weser und die Elbe, die heute noch natürliche Grenzen bilden. An der Doggerbank, die mittlerweile im Visier von Offshore-Investoren ist, mündeten sie alle in die Nordsee. „Wie gewonnen, so zerronnen: Beständig ist nur der Wandel“ weiterlesen

Carolinensiel: Gehen Sie auf Zeitreise mit dem Deichgraf

Mit Warften fing der Küstenbewohner einst an sich zu schützen gegen die gewaltigen Stürme der Nordsee. Wie sich aus diesen zarten Anfängen der Deichbau entwickelte, Sielorte und Groden entstanden, darüber informiert eine Zeitreise mit dem Deichgraf in Carolinensiel. Die erste fand heute statt, weitere folgen nach Weihnachten und noch fünf im neuen Jahr. Veranstaltungsort ist das „Groot Hus“ im östlichen Teil des historischen Sielhafens, direkt am stimmungsvollen Weihnachtsmarkt rund um den schwimmenden Tannenbaum. „Carolinensiel: Gehen Sie auf Zeitreise mit dem Deichgraf“ weiterlesen

Visionäres vom Wattenmeer: Wenn Wattführer zu Marketingexperten werden

11.500 Quadratkilometer ist es groß, dieses weltweit einzigartige amphibische Gebilde, das sich rund 500 Kilometer entlang der niederländischen und deutschen Küste bis vor Dänemark zieht. 2009 ist es von der UNESCO zum Weltnaturerbe der Menschheit ernannt worden: das Wattenmeer. Zwar war der Nationalpark Wattenmeer durch deutsche Gesetzgebung schon lange geschützt, doch die internationale Auszeichnung adelte das Schwemmland im Norden Deutschlands und stellte es auf eine Stufe wie den Grand Canyon in Nordamerika oder das Great Barrier Reef in Australien. Seitdem heißt es im bis dahin eher zurückhaltenden ostfriesischen Tourismus-Marketing ganz weltmännisch „Welcome to the Wadden Sea World Heritage Site“. Nun sage keiner, Ostfriesland sei nicht vorbereitet auf internationale Besucher! „Visionäres vom Wattenmeer: Wenn Wattführer zu Marketingexperten werden“ weiterlesen

Abstraktes auf Grün: 10 Jahre Skulpturengarten Funnix

Ein Garten von großer Kraft und Energie liegt da inmitten der Marsch, in den Weiten des Harlingerlands zwischen Wittmund und Carolinensiel: meterhohe Stahlplastiken im satten Grün, große abstrakte Kunst eingebettet in den Blätter- und Blütenzauber des Junis. Ein Hektar ist das ungewöhnliche Gartengelände groß, durchzogen von geschwungenen Pfaden, unterbrochen von Inseln der Kunst, von ungewöhnlichen und immer neuen Perspektiven auf „Abstraktes auf Grün: 10 Jahre Skulpturengarten Funnix“ weiterlesen

Boomender Bernstein: „The Beauty and the Business“

Eine wahre Schatzkammer mit Funden und Ausstellungsobjekten aus der ganzen Welt findet sich in Esens im Bernsteinmuseum. Man fühlt sich fast wie im verschollenen Bernsteinzimmer. Alles aus Bernstein, wohin man auch blickt: Ob Kugelschreiber, Uhren, Untersetzer, Dosen, Kästchen, Auto-Schalthebel, Bierkrüge, Schnapsgläser, Schatullen jeder Art und Größe, Tierfiguren, Schalen, Löffel, Tischaufsätze, Broschen oder Brieföffner. „Boomender Bernstein: „The Beauty and the Business““ weiterlesen

Weihnachtsmärkte, Lichtermeere oder ein Tannenbaum auf dem Wasser

Schon mal einen Weihnachtsbaum schwimmen gesehen? Das gibt’s wirklich – und zwar in Carolinensiel an der ostfriesischen Küste. In dem malerischen Sielort wird jedes Jahr am Samstag vor dem 1. Advent eine riesige Tanne auf das spiegelglatte Wasser „Weihnachtsmärkte, Lichtermeere oder ein Tannenbaum auf dem Wasser“ weiterlesen

Ihre Seele ist das Meer: Eine „Brücke der Erinnerung“

Im ostfriesischen Harlesiel gibt es seit dem Frühjahr einen ganz besonderen Ort. Mitten im Naturschutzgebiet am Hafen erhebt sich eine filigrane, brückenartige Konstruktion über die flachen Salzwiesen des Wattenmeeres. Sie lenkt den Blick zum Horizont und zum „Ihre Seele ist das Meer: Eine „Brücke der Erinnerung““ weiterlesen